Erfolgreich mit EUROMAP 77

Gute Zusammenarbeit beim dritten Plug-Fest in Österreich

Die Zusammenarbeit an der Euromap 77 Companion Specification war auch beim dritten Plug-Fest das erklärte Ziel, das am 24. und 25. Oktober in Schwertberg, Österreich, bei der Firma ENGEL stattfand. Insgesamt 18 Taktgeber des Industrie 4.0-Fortschritts für die Spritzgießindustrie nahmen am dritten Plug-Fest teil. Unter der Leitung von Dr. Harald Weber von der VDMA in Frankfurt absolvierten die Teilnehmer ein straffes Arbeitspensum miteinander, bei der Austausch und gegenseitige Hilfestellung zum guten Ton gehörten.

Jeder kam mit dem Anliegen, der EUROMAP 77 noch mehr Praxisbezug einzuhauchen und mit dem Willen, viele Stunden für das Testen von Interfaces zu investieren – allen voran die Spritzgießmaschinenhersteller, aber auch IT- und Softwarefirmen, die diverse Server- und Client-Lösungen für die Spritzgießindustrie bereitstellen. Darunter auch inray als Anbieter des Euromap 77 Plug-ins für den OPC Router. Die gastgebende Firma Engel, die mit ihrem Angebot an spezialisierten Kunststoffmaschinen breit aufgestellt ist, ließ es sich nicht nehmen, für das geeignete Ambiente nach getaner Arbeit zu sorgen. Insgesamt waren viele spezifische Tests erfolgreich, und neue Konzepte konnten in die richtigen Bahnen gelenkt werden, um im Idealfall bald auch eher schwer vernetzbare Spritzgießmaschinen an eine Industrie 4.0-Produktionsumgebung anbinden zu können.

Selbstverständlich ist eine komplexe Spezifikation wie die EUROMAP 77 keine Plug-and-Play Lösung im umgangssprachlichen Sinne, aber sie ist ein Protokoll, mit dem man so schnell wie noch nie zuvor Spritzgießmaschinen mit MES/ERP verbinden kann. Der Grund liegt auf der Hand: Die Entwickler haben mit diesem neuen Kommunikationsstandard sehr viel Vorarbeit für eine bestmögliche Anbindung zwischen ungleichen Systemen geleistet. Statt wochenlanger Programmierarbeiten, geht’s letztlich nur noch um das Finetuning, damit der Datenaustausch an übergeordnete Systeme klappen kann. Ein großer Fortschritt. An diesen Fortschritt knüpfte das dritte Plug-Fest an und arbeitete diverse weitere Details des Protokolls aus, die dafür sorgen sollen, dass immer mehr Handlungsspielraum für den Datenaustausch gegeben ist – sozusagen vorsorglich für jeden erdenklichen und wichtigen Anwendungsfall.

Bo Biene und Tobias Schultz waren für die Firma inray mit von der Partie. „Es war ein gelungenes arbeitsintensives Treffen, bei dem wir alle ein bisschen klüger geworden sind, weil man gemeinsam einfach schneller und besser vorankommt als allein“, berichtete Tobias Schultz. Bo Biene, Entwicklungsleiter des OPC Routers bei inray, ergänzte: „Ich möchte mich von meiner Seite herzlich bei allen Teilnehmern für die gute Zusammenarbeit bedanken. Es war ein wirklich gutes Plug-Fest und wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei weiteren gemeinsamen Projekten für gemeinsame Ziele.“

Wie sich der Liste der Teilnehmer entnehmen lässt, nehmen führende Hersteller die Industrie 4.0-Führung ihrer Branche gemeinsam in die Hand:

ARBURG
B&R
Beckhoff
Bfa solutions
BMS
ENGEL
FANUC
HB-Therm
ICE flex
Inray
KraussMaffei
Piovan
SIEMENS
Sigmatek
Stöckeler Software Services
Sumitomo (SHI) Demag
TIG
Wittmann Battenfeld + Wittmann Kunststoffgeräte

Weitere Informationen zum Thema:

Weitere Informationen zu den OPC Router Plug-ins sowie einen kostenlosen Download-Link finden Sie hier: OPC Router

2018-11-08T08:29:13+00:00