Enterprise+ Enterprise+

Ein Plus an Funktionen mit dem Add-on Enterprise+

Das Add-on Enterprise+ ist als Kauf-Lizenz (Perpetual) und als Miet-Lizenz (Subscription) erhältlich. In der Subscription-Lizenz ist es ausschließlich für OPC Router Enterprise Kunden verfügbar und erweitert den OPC Router um weitere spezielle Fähigkeiten, wie

Jetzt Angebot anfordern

Dynamische Template Instanzen

Es gibt es bereits seit einiger Zeit im OPC Router die Möglichkeit, mit Templates „Vorlagen“ zu erstellen. Diese haben variable Datenpunkte, die für jede Instanz mit gleichartigen Verbindungen angelegt werden können und sind vom Aufbau her vergleichbar den OPC Router Connections. Mit dem Add-on Enterprise+ ist dies nicht nur manuell, per Batch-Erstellung oder über den CSV-Datei-Import möglich, sondern diese Instanzen können jetzt auch automatisiert über die Datenbanken angelegt werden. Verschiedenste Variablenwerte können für ein Template in einer Tabelle je Instanz übermittelt werden. Erfolgt nun in der Quell-Datenbank ein neuer Eintrag, so wird selbsttätig eine neue Instanz generiert (wenn beispielsweise ein neues Gerät für eine Temperatur-Übermittlung neu eingebunden wurde). Auch bei einer Änderung der Vorlage (es könnte vielleicht eine Zeitstempel-Übertragung zur Temperatur-Übertragung ergänzt werden), passen sich alle vorhandenen und zukünftigen Instanzen vollautomatisch an die Neukonfiguration an.

Erweiterte Benachrichtigungsgruppen

Der OPC Router bietet über die Einrichtung einer Benachrichtigungsgruppe umfangreiche Alarmierungs- und Informationsmöglichkeiten. Per E-Mail kann so beispielsweise der Benachrichtigungsempfänger über Szenarien wie Plug-in-Fehler, Übertragungsfehler oder Verbindungsfehler über einen Automatismus informiert werden. Dieses Feature wird im Enterprise+ Add-on mit der Option der „Erweiterten Benachrichtigungsgruppen“ nun deutlich erweitert. Hier können nun weitere, zusätzliche und anders zusammengestellte Benachrichtigungsgruppen definiert werden. Ein auftretender Fehler, der eine SAP-Anbindung betrifft und hier eine Alarmierung nach einer vorgegebenen Reaktionszeit auslöst, kann nun einen anderen Adressatenkreis erreichen, als ein Fehler aus der Produktion, der in einer Spritzgussmaschine einen zu niedrigen Füllstand von Kunststoffgranulat melden könnte.

Redundante Anbindung von Sub-Systemen

Neben der Option den OPC Router selbst, mit sich zwei abgleichenden Systemen, im redundanten Betrieb zu nutzen, bietet das Enterprise+ Add-on eine Funktion, mit der auch Sub-Systeme, welche in einer eigenen Redundanzumgebung laufen, angebunden werden können. So werden beispielweise über OPC Classic oder OPC UA redundant angebundene Systeme, verbundene SAP-Systeme oder Datenbanksystem wie z.B. Oracle oder MS SQL unterstützt. Mit den implementierten Plug-ins des OPC Router kann dann das Enterprise+ Add-on auch diese „Primary- oder Secondary-Umgebungen“ konnektieren.

Hier finden Sie weitere Informationen über den OPC Router, die Plug-ins, Add-ons und ETL-Tools.

Plug-ins, Add-ons und ETL-Tools
Jetzt testen