SAP HANA®

SAP HANA® Datenbank-Anbindung

Mit HANA hat SAP® eine Entwicklungsplattform für Big Data Anwendungen geschaffen und stellt darin eine hoch leistungsfähige In-Memory-Datenbank zur Verfügung. Die relationale Datenbank in SAP HANA® speichert alle Daten im Arbeitsspeicher und kann damit optimale Zugriffszeiten auf große Datenmengen gewährleisten. Die SAP HANA Datenbank ist nicht nur für Anwendungen mit SAP® ausgelegt, sondern kann für verschiedene Hochleistungs-Datenbank-Anwendungen verwendet werden.

Das Vorgehen für die Anbindung externer Applikationen an SAP HANA® ist sehr vergleichbar zu anderen relationalen Datenbanken. Mit dem SAP HANA® Plug-in des OPC Routers können Verbindungen zur HANA Datenbank grafisch konfiguriert werden. Der OPC Router kann mit seinem Plug-in Daten in die Datenbank schreiben, Daten verändern, daraus lesen und Prozeduren in SAP HANA® aufrufen. Durch diese Möglichkeiten lassen sich in Kombination mit den weiteren verfügbaren Plug-ins Subsysteme einfach und schnell in die SAP HANA® Infrastruktur einbinden.

Beispiel für eine SAP HANA® Verbindung:

Beispiel für eine Abfrage von Daten aus der SAP HANA In-Memory Datenbank für einen SPS Prozess

Mehr erreichen mit gekoppelten Systemen

Mit der Kopplung der SAP HANA® Datenbank durch den OPC Router ermöglichen Sie das Einfügen und das Abfragen von Daten aus der hoch performanten In-Memory Datenbank von SAP®. Für die gekoppelten Systeme entsteht hier der schnelle Zugriff auf Datenbankabfrage-Ergebnisse auf große Datenmengen. Big Data kann somit auch von Subsystemen direkt genutzt werden.

Industrie 4.0 mit SAP HANA®

In der Industrie 4.0 sind Systeme bestmöglich vernetzt und leben von dem gegenseitigen Datenaustausch untereinander. Mit der Integration von SAP HANA® in die Industrie 4.0 können die Systeme noch besser Prozessentscheidungen treffen und sich mit Hilfe von Big Data selbst optimieren.

Über den OPC Router

Mit dem OPC Router realisieren Sie grafisch die Vernetzung Ihrer Systeme. Zahlreiche Plug-ins machen ihn zur Middleware im industriellen Umfeld.

Einfache Konfiguration, ausgefeiltes Monitoring und Robustheit zeichnen ihn aus.

Systeme vernetzen

So einfach kann es sein.

Transfer-Objekte

Das Transferobjekt des SAP HANA® Plug-ins ermöglicht den Zugriff auf Tabellen, Sichten und
Prozeduren der SAP HANA® Datenbank.

Tabellen

Für die Tabellen stehen Select, Update, Insert und Delete Aktionen zur Verfügung.

Sichten

Der Zugriff auf Sichten erfolgt ausschließlich als Select Abfrage.

Prozeduren

Beim Zugriff auf eine Prozedur führt der OPC Router ein Execute aus. Es können dabei Input Parameter übergeben werden, so wie ein Aufruf-Ergebnis und die Rückgabeparameter (auch Resultate) zurückgelesen werden.

Trigger

Das SAP HANA® Plug-in verfügt über einen HANA Datenbank-Trigger.

Datenbank-Trigger

Der Datenbank-Trigger prüft eine Spalte einer Tabelle auf Änderungen. Der OPC Router triggert im Fall von Änderungen die Verbindung. Der Datenbank-Trigger verfügt über keine ausgehenden Datenfelder.

Browsing

Das SAP HANA® Plug-in kann die verfügbaren Objekte aus der SAP HANA® Datenbank browsen.

Tabellen und Views

Es werden alle für den Benutzer zugreifbaren Tabellen und Views aus der SAP HANA® Datenbank gelesen. Dann werden die Spalten und deren Typen ermittelt und zur Auswahl gestellt.

Prozeduren

Die verfügbaren Prozeduren werden ebenfalls ausgelesen. Je Prozedur werden die Input und Output Parameter ausgelesen und inklusive Typenangabe zur Auswahl gestellt. Der obligatorische Rückgabewert wird automatisch zur Verfügung gestellt.

Anwendungs-Beispiele für das SAP HANA® Pug-in

Big Data Anwendungen mit Daten versorgen

Die SAP HANA® Datenbank ist durch ihre In-Memory Struktur perfekt für Big Data Anwendungen. Mit dem OPC Router können diese mit den notwendigen Daten versorgt werden. Die Verbindung erfolgt dabei einfach im grafischem Verbindungseditor. Daten können aus den verschiedensten Plug-ins des OPC Routers bezogen werden und in die In-Memory Datenbank übergeben werden. Ein klassischer Datenspeicher in der Produktion ist die MS SQL Datenbank. Mit dem SQL Server Plug-in können Daten aus Tabelle, Views oder auch vorgearbeitet aus Stored Procedures bezogen werden und an SAP HANA® übergeben werden.

Microsoft SQL Server
Plug-in Connections
OPC UA Client / OPC DA Client
OPC Router Basis Funktionalitäten
Plug-in Connections
Microsoft SQL Server

SPS mit Big Data steuern

Für die Anbindung und den Datenaustausch mit anderen Systemen wird beim OPC Router allein der grafische Designer verwendet. Nach Bekanntgabe und Test der Verbindungsparameter der Datenbank, können die Datenbank-Objekte durchsucht uns ausgewählt werden. In den Verbindungen werden die Datentransfers zwischen einem externen System (SAP, MQTT, OPC, REST, u.v.a.m.) und dem SQL Server aufgebaut. Nach Publizierung des Projekts können alle Datentransfers im grafischen Monitoring kontrolliert und eingesehen werden.

Weitere Plugins

Was sind Transfer-Objekte, Trigger und das Browsing?

Die Verbindungen im OPC Router zum Vernetzen von Systemen lassen sich mit diesen Kernfunktionen des OPC Routers aufbauen.
Je nach PlugIn  haben die Funktionen verschiedene Ausprägungen, abhängig von der Funktionsweise des angebundenen Systems.

Transfer-Objekte

Quellen und Ziele

Transfer-Objekte sind die Quellen und Ziele von Datentransfer innerhalb der Verbindungen. Jedes Transfer-Objekt verfügt über Datenfelder aus denen Daten gelesen oder auch Daten geschrieben werden können. Die Art und Weise wie Transfer-Objekte konfiguriert werden, ist stark abhängig von den Systemen, deren Daten sie zur Verfügung stellen.

Aussen einheitlich, innen individuell

In der OPC Router-Konfiguration abstrahiert das Transfer-Objekt die Spezialitäten des jeweiligen Systems zu einem einfachen Daten Ein-/Ausgabe-Block.

Trigger

Auslöser der Verbindungen

Trigger bestimmen den Zeitpunkt der Ausführung von Verbindungen. Es können beliebige Trigger, unabhängig vom Typ der Transfer-Objekte, in den Verbindungen verwendet werden. Pro Verbindung können mehrere Trigger verwendet werden, die entweder in einer UND-Verknüpfung oder in einer ODER-Verknüpfung zusammen arbeiten.
Trigger können ebenfalls als Datenquellen dienen, wenn das auslösende Ereignis mit dem Empfang von Daten verbunden ist.

Browsing

Suchen und Finden von Datenfeldern

Das Konfigurieren der Datenfelder, die in den Transfer-Objekten zum Aufbau der Verbindung benötigt werden, wird durch das Browsing vereinfacht. Je nach System/Plug-in Typ stehen unterschiedlich ausgeprägte Browsing Mechanismen zur Verfügung.

Auslesen von Strukturen

In vielen Plug-ins steht komfortables Browsing zur Verfügung, so dass das Finden und Auswählen der gewünschten Datenfelder sehr einfach ist und sehr wenig Detailwissen über das Subsystem erfordern. Die Plug-ins präsentieren die Strukturen der Datenquellen in Plug-in spezifischer Art und Weise.

2019-08-13T11:03:36+01:00